Berlin im dritten Reich & Germania – private Stadtführung

"... was liegt an unserem Leben, wenn wir es damit schaffen, Tausende von Menschen aufzurütteln und wachzurütteln" - Sophie Scholl, am Tag ihrer Hinrichtung, 22. Februar 1943

Themen unserer privaten Berlin im Dritten Reich Tour: Berlin im Dritten Reich, nationalsozialistische Machtübernahme, politischer Widerstand, (Alltags-)Leben im Nationalsozialismus, Hitler, Nazis, Verfolgungen, Germania ... (Sie können Themen auswählen oder erhalten einen Überblick von uns).

Tourbeschreibung

Das Berliner Selbstverständnis von Toleranz und Aufklärung wurde in den Jahren 1933 bis 1945 im Nationalsozialismus tief erschüttert. Mit radikalen Straßenkämpfen und raffinierter Propaganda eroberten die Nazis die weltoffene und traditionell „linke“ Hauptstadt der Weimarer Republik. Der Widerstand wurde durch Brutalität, Verfolgungen und Massenverhaftungen in bis dahin nicht gekanntem Umfang gebrochen. Dennoch gab es sehr mutige, demokratische Persönlichkeiten, die sich dieser Diktatur in den Weg stellten.

2.1.3 O2 - Berlin im Dritten Reich Tour
image-1578
Lernen Sie einige auf unserer privaten Tour durch unseren Guide kennen. Hitler plante – gemeinsam mit Albert Speer - ein neues, vor allen Dingen jedoch ein größeres Berlin. Die damit verbundenen B   aumaßnahmen, zusammen mit den Zerstörungen des Krieges, veränderten das Gesicht der Stadt nachhaltig. Unsere private Stadtführung führt zu den erhaltenen Originalschauplätzen nationalsozialistischer Macht.

Die Dienstgebäude der Minister Göring und Goebbels sind erhalten wie auch das gewaltige Reichsbankgebäude. Wo fand die Bücherverbrennung statt? Wo war die zentrale Sammelstelle für die Transporte jüdischer Bürger in die Lager? Wo befand sich Hitlers Bunker? Alle diese Orte sind Teil der Tour und zeigen, wie Berlin durch Terror und Krieg in diesen Jahren  geprägt wurde.

Ihr persönlicher Guide

Der Nationalsozialismus und seine Taten lassen einen sprachlos zurück. Unser Berliner Stadtführer erklärt Ihnen mit historischem Wissen die Hintergründe und die Zukunftsvisonen des Nationalsozialismus, aber auch den Widerstand gegen die Nazis. So erhalten Sie einen sehr fundierten Überblick über dieses komplexe Thema.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten der Tour ``Berlin im Dritten Reich``:

Der Reichstag

2.1.3 Reichstag - private VAN Tour
image-1579
Der Reichstag ist wie kaum ein anderes politisches Gebäude gezeichnet durch die Geschichte. Vom wilhelminischen Kaiserreich über die Weimarer Republik und den NS-Terror bis in den Kalten Krieg – am Reichstag ließ sich immer der politische Zustand des Landes ablesen. Was hat dann die neue, gläserne Kuppel mit der heutigen Bundesrepublik zu tun?

Reichskanzleramt

2.1.3 Reichskanzleramt - private Stadtführung
image-1580
Was Hitler sagen würden, wenn er wüßte, daß sich auf dem Gelände seiner ehemaligen 'Neuen Reichskanzlei' heute ein Restaurant namens 'Peking Ente' befindet? Geplant als die Regierungszentrale der Welthauptstadt 'Germania' endete das langgestreckte Gebäude 1945 als Ruine. Wir gehen zurück zum Ort, an dem ausländische Besucher durch die schiere Größe der Architektur eingeschüchtert werden sollten.

Görings Luftfahrtministerium

2.1.3 Goerings Luftfahrtministerium - private Stadtführung
image-1581
Die imposante Kommandozentrale der Luftwaffe überstand den Krieg ohne wesentliche Schäden. Wohl deswegen wurde das Gebäude im sonst völlig zerstörten Berlin zum zentralen "Haus der Ministerien" der DDR. Während des Volksaufstands am 17. Juni 1953 wurde es Ziel der Protestmärsche und der sowjetischen Panzer. In den 90er Jahren befand sich hier die Treuhandgesellschaft, die die Industrie der DDR reprivatisierte. Heute residiert hier das Bundesfinanzministerium. Das Haus ist wie eine Verpackung und sie benötigen einen qualifizierte Führung um die diversen Inhalte zu erahnen.

Goebbels Ministerium "Volksaufklärung und Propaganda"

2.1.3 O1 - Berlin im Dritten Reich Tour
image-1582
Goebbels gilt als Synonym für Propaganda. In dem noch erhaltenen Teil seines Ministeriums befand sich in den 30er Jahren damalige 'High-Tech'. Hier wurde 1944 der Umsturzversuch Stauffenbergs zum Scheitern gebracht. Das Gebäude bietet eine eindrucksvolle Kulisse um die Person des Dr. Goebbels, seinen Weg zur Macht und seine Methoden der Propaganda zu thematisieren.

Ehemaliger Opern-Platz (heute Bebel-Platz)

2.1.3 Bebelplatz - Berliner Stadtrundgang
image-1583
Im Mai 1933 verbrannten hier Nazi-Sturmtruppen und Studenten der Humboldt-Universität ca. 25.000 Bücher. Dann begann es zu regnen. Und es kam die Feuerwehr mit Benzin..und die Bücher brannten wieder. Die Schriften von Karl Marx, Sigmund Freud, Heinrich Mann und zahllosen anderen kamen auf den Scheiterhaufen. Goebbels hielt zum Prasseln der Flammen eine seiner Hetzreden, u.a. gegen den "überspitzten jüdischen Intellektualismus".... An der Stelle dieses barbarischen Aktes befindet sich heute ein Mahnmal, eine 'versunkene Bibliothek' mit verschwundenen Büchern...

Führerbunker

2.1.3 Führerbunker - Berliner StadtrundfahrtEine der klassischen Fragen zahlreicher Berlin-Besucher ist: „Und wo war jetzt Hitlers Bunker?“. Wir zeigen es Ihnen. Und erzählen die letzte Geschichte des Weltkrieges. Eine Geschichte von Wahnsinn, Verrat, Gewalt und einem frisch verheirateten Paar, das sich erschoss.

der Bendlerblock

Am 20. Juli 1944 unternahm eine Gruppe von Wehrmachtsoffizieren den Versuch, Hitlers mittel einer Bombe zu töten. Anschließend sollte nach einem detaillierten Plan die bisherige Führung des Staates aus den Ämtern entfernt und durch nicht-nationalsozialistische Persönlichkeiten ersetzt werden. Die Zentrale des Plans befand sich im Hauptquartier der Wehrmacht in Berlin, im so genannten Bendlerblock. Der Putsch scheiterte, die Offiziere – darunter Graf Schenck von Staufenberg – wurden im Hof des Bendlerblocks erschossen. Heute befindet sich in dem original erhaltenen Innenhof eine Gedenkstätte. Wir begleiten Sie zu diesem Ort und erläutern an der Stelle des Geschehens, was am 20. Juli 1944 genau passierte.

Topographie des Terrors

2.1.1 Topography des Terrors - Berliner Stadtrundfahrt
image-1584
Hier, in der ehemaligen Prinz-Albrecht Straße, terrorisierten ab 1933 die SA und die SS sowie die Gestapo und der SD Menschen, die in Opposition zu den Nationalsozialisten standen. Ab 1939 wurden die genannten Dienste im RSHA organisiert, die Zentrale des ReichSicherheitsHaupAmtes befand sich hier . Hier befanden sich die Diensträume der Täter: Reinhard Heydrich, Ernst Kaltenbrunner und Adolf Eichmann. Nach dem Krieg wurde die braune Vergangenheit zunächst verdrängt und die Ruinen der Gebäude erst ignoriert, dann abgerissen. Das änderte sich erst ab 1987 mit dem Ausstellungsprojekt "Topographie des Terrors", das inzwischen zur Stiftung wurde und ein Dokumentationszentrum mit Museum errichtet.

Weitere beliebte Touren:

JETZT BUCHEN

 


Touroptionen

  • Tourinhalte werden auf ihre Bedürfnisse angepasst
  • Transport: privater Stadtspaziergang (ggf. mit BVG), VAN Tour, Bustour  oder als Fahrradtour
  • Dauer: von 3-8 Stunden (bei inhaltlichen Schwerpunkten auch Mehrtagestouren möglich)

Unser Vorschlag für max 6 Personen

  • Mercedes VAN Tour (Fahrer + Guide)
  • Treffpunkt: in ihrem Hotel
  • Startzeit: 9 Uhr
  • Dauer: 6 Stunden
  • Preis: 600€ inkl MWST

Unser Vorschlag für max 20 Personen

  • Private Bus Tour (Fahrer + Guide)
  • Treffpunkt: in ihrem Hotel
  • Startzeit: 9 Uhr
  • Dauer: 6 Stunden
  • Preis: 960€ inkl MWST

Weitere Services

  • Reservierung in speziellen Restaurants/Bars
  • Hotelreservierung
  • Abholung direkt am Flughafen (am Gate)
  • Transferfahrten

Mehr Berliner Touren

 

© Humboldt Tours Berlin . All Rights Reserved

|